Abschlussfeier und Book-Release der Bildredaktionsklasse 2019/20

Am Samstag, den 15. Februar, fand die jährliche Zertifikatsübergabe der Absolvent/-innen der Bildredaktionsklasse in den Räumen der Ostkreuzschule für Fotografie (OKS) statt. Neben der Präsentation der Arbeiten der Fotostudent/-innen aus den Basis- und Fachklassen, stellte die Bildredaktionsklasse ihre Projekte des letzten Jahres 2019/20 vor. Am Abend fand das Book-Release der neunten Ausgabe von “New York Edited: In Limbo” im Kunstquartier Bethanien statt.

Nach einer einleitenden Begrüßung durch Werner Mahler und Thomas Sandberg, begann Nadja Masri mit einem Rückblick auf das letzte Jahr. “In jedem Jahr ist die Euphorie am Anfang sehr groß und es ist toll, wenn diese Energie nicht verpufft, sondern ein Jahr lang aufrechterhalten wird. Vom Anfang bis zum Schluss – das ist eine unglaubliche Leistung!

Nadja Masri bei der Präsentation der Teilnehmer/-innen der Bildredaktionsklasse, Foto: Henry Schulz
Das Publikum bei der Abschlussfeier in den Gebäuden der Ostkreuzschule, Foto: Henry Schulz

Im Anschluss an die herzliche Vorstellung der Studierenden der Klasse durch Nadja Masri, präsentierten dann die Bildredakteur/-innen der Ostkreuzschule ihre Arbeiten.

  • Den Blog OKS Lab, der jedes Jahr von der Bildredaktionsklasse übernommen wird 

  • Das Kooperationsprojekt mit dem österreichischen UND-Heft zum Thema “Darf’s ein bisschen mehr sein” und “Scheiße, voll warm draußen
Verena Dorina Meyer bei der Vorstellung des Kooperationsprojekts mit dem UND-Heft, Foto: Henry Schulz

Robert Rausch bei der Vorstellung des Kooperationsprojekts mit dem Tagesspiegel, Foto: Henry Schulz
Im Publikum: Dr. Enno Kaufhold, Werner Mahler, Thomas Sandberg, u.v.m., Foto: Henry Schulz
  • Das Kooperationsprojekt mit dem Neuen Deutschland, wobei ein Edit der Arbeiten des Abschlussjahrgangs der OKS in einer Sonderbeilage veröffentlicht wurde

Henryc Fels bei der Präsentation des Projekts “Shooting Day Weißensee“, Foto: Henry Schulz
  • Den monatlichen OKS-Foto-Stammtisch bei Attila Hartwig in den Sankt-Studios, der angehende und bestehende Bildredakteur/-innen und Fotograf/-innen zusammenbringt

Foto: Henry Schulz
Marit Lena Herrmann und Robert Rausch bei der Präsentation des Abschlussprojekts New York Edited: In Limbo, Foto: Henry Schulz

Schließlich wurden in feierlicher Atmosphäre Abschlussgeschenke an Nadja Masri und Dr. Enno Kaufhold übergeben und zum Abschluss durch Werner Mahler und Thomas Sandberg die Zertifikate und Rosen an die Absolvent/-innen der Bildredaktionsklasse überreicht. 

Nadja Masri bei der Überreichung der Abschlussgeschenke der Bildredaktionsklasse durch Eva-Maria Tornette und Ann-Kristin Ziegler, Foto: Henry Schulz
Die Bildredaktionsklasse 2019/20 nach der Zertifikatsübergabe: v.l.n.r. Verena Dorina Meyer, Catherine Waibel, Eva-Maria Tornette, Marit Lena Herrmann, Max Zerrahn, Ann-Kristin Ziegler, Jakob Weber, Henryc Fels, Marleen Hahn, Robert Rausch, Till Rimmele // Nadja Masri, Thomas Sandberg, Werner Mahler, Foto: Henry Schulz
Dr. Enno Kaufhold und die Bildredaktionsklasse, Foto: Henry Schulz

Am Abend ging es mit dem Book Launch des Abschlussprojektes New York Edited: In Limbo weiter. Neben der Präsentation fand ein fotografisches Quartett statt. Nadja Masri (Leiterin der Bildredaktionsklasse OKS), Linn Schröder (Ostkreuz – Agentur der Fotografen) und Fotobuch-Experte Thomas Gust (Bildband Berlin) diskutierten unter der Moderation von Ingo Taubhorn (Kurator, Haus der Photographie / Deichtorhallen Hamburg und Dozent der Meisterklasse 2020, OKS) über Fotobuchprojekte der Künstler/-innen aus der Meisterklasse (OKS) sowie die neueste Ausgabe von New York Edited der Bildredaktionsklasse 19/20 (OKS).

Vorstellung des Abschlussprojekts New York Edited: In Limbo im Kunstquartier Bethanien durch Marit Lena Herrmann und Robert Rausch, Foto: Verena Dorina Meyer

Das diesjährige Abschlussprojekt der Bildredaktionsklasse in Kooperation mit dem International Center of Photography erzählt vom Zustand in Limbo: In der Schwebe zu sein. Die zwölf ausgewählten Fotoserien durch die zwölf Bildredakteur/-innen beschreiben dabei auf ganz unterschiedliche Weise dieses Gefühl von “Dazwischen”: Sich für oder gegen eine Abtreibung zu entscheiden; aus einer jüdisch-orthodoxen Gemeinschaft auszutreten oder Teil davon zu bleiben; der “Coming of Age” Prozess vom Jugend- zum Erwachsenenalter; und viele weitere persönliche Geschichten. Die Fotografien tragen uns durch das Leben in New York. Einer Stadt, die auch insgesamt für das Gefühl in Limbo stehen kann. Ein rasanter Wechsel in der urbanen sowie der persönlichen Entwicklung provoziert einen ewigen Zustand des “nicht Ankommens” und somit des “in der Luft Hängens” – irgendwo zwischen Lebensentwürfen, Wohnorten und Beziehungskonzepten.
Für die Bildredaktionsklasse war es an diesem Tag jedoch kein Gefühl von in Limbo, sondern von großer Freude des Zurückblickens auf ein großartiges Jahr.

Nadja Masri mit dem Abschlussgeschenk der Bildredaktionsklasse, Foto: Henry Schulz

Im Namen der Bildredaktionsklasse 2019/2020 möchten wir uns an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei allen (Gast-)Dozent/-innen bedanken, die dieses Jahr so inspirierend und wertvoll gemacht haben!

Bildredakteur/-innen 2019/2020: Till Rimmele, Catherine Waibel, Eva-Maria Tornette, Marit Lena Herrmann, Max Zerrahn, Ann-Kristin Ziegler, Nadja Köffler, Jakob Weber, Henryc Fels, Marleen Hahn, Robert Rausch, Verena Dorina Meyer

New York Edited: In Limbo gibt es direkt beim kopaed Verlag zu bestellen.