Facebook

Portfolio Review Nacht

Im Rahmen der Abschlussausstellung Jahrgang Zwölf der Absolvent/-innen der Ostkreuzschule für Fotografie in „The Shelf“ (den alten Robben & Wientjes Hallen) am Moritzplatz, Berlin, organisiert Nadja Masri, Leiterin der Klasse Bildredaktion an der OKS, in Kooperation mit emerge – Magazin für jungen Fotojournalismus, am 14.10.2018 eine Portfolio Review Nacht.

Coralie/photocase.de

Freie Fotograf/-innen bis 35 Jahren können sich mit einer Arbeit bewerben, um diese dann einem professionellen Experten-Panel bestehend aus Bildredakteur/-innen und Kurator/-innen, alles Absolventen der Klasse Bildredaktion an der OKS, zu präsentieren und konstruktive Kritik zu erhalten.

Wir wollen zum einen jungen, talentierten Fotograf/-innen die Möglichkeit geben, Ihre Arbeit zu zeigen und Feedback darauf zu bekommen, zum anderen einer breiten interessierten Öffentlichkeit teilzunehmen und von der entstehenden Diskussion zu profitieren.

Acht Fotograf/-innen werden ausgewählt und zur Präsentation eingeladen.

Reviewer:

  • Winifred Chiocchia:
    Freie Bildredakteurin u. a. Agentur Ostkreuz, Studio Stauss – Fototreff Berlin
  • Cale Garrido:
    Freie Bildredakteurin und Kuratorin u. a. Greenpeace Magazin,
    Triennale der Photographie Hamburg
  • Anastasia Hermann:
    Freie Bildredakteurin u. a. Der Freitag,
    emerge – Magazin für jungen Fotojournalismus
  • Tobias Laukemper:
    Freier Bildredakteur u. a. Fototreff Berlin, brand eins, GEO
  • Svenja Paulsen:
    Kuratorin & Absolventin des Stipendienprogramms „Museumskuratoren für Fotografie“ der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
  • Magnus Pölcher:
    Kuratorischer Assistent, Haus der Photographie/Deichtorhallen
  • Peter Unterthurner: Freier Bildredakteur (vorher GEO, Die Zeit)
  • Miriam Ziobinski: Visual Historian, Kuatorin, Bildredakteurin Studio Stauss

Warum ihr Euch bewerben sollt und die Teilnhame auf jeden Fall eine lohnenswerte Erfahrung sein wird, sagen Euch einige der Reviewer:

Svenja Paulsen: „Ein Portfolio Review ist eine gute Gelegenheit, Feedback und Sichtbarkeit für ein Projekt zu bekommen. Das Format ermöglicht einen Gedankenaustausch mit Bildredakteur/-innen und Kurator/-innen, der neue Impulse und Perspektiven für die eigene fotografische Arbeit setzen kann.“

Magnus Pölcher: “Die Portfolio Review Nacht bietet eine ideale Möglichkeit die eigenen Fotoarbeiten vorzustellen und von mehreren Experten Feedback zu bekommen – also ein super Training für die eigenen Präsentationsfähigkeiten inklusive der Chance, von den anwesenden Reviewern entdeckt zu werden. Und da das alles im OKS-Rahmen statt findet, ist es sicherlich auch ein geschützter Raum, wo der inhaltliche, konstruktive Gedankenaustausch im Vordergrund steht.”

Anastasia Hermann: “Die eigene fotografische Arbeit unterliegt immer dem eigenen Maß an Verständnis und Erfahrung, diese zu teilen und in einen Diskurs einzubinden, kann einem jungen Fotografen ein weites Feld an neuen Maßstäben und Sichtweisen darbieten. Über diese, im besten Falle, hinauszuwachsen und sich weiter zu entwickeln ist kein schlechter Tausch.“

Cale Garrido : “So eine intensive und konzentrierte Begegnung, wie bei einem Portfolio Review, erlebt man sonst im Beruf selten. Ein herausfordernder Moment für beide Parteien, wo alle aufgeschlossen und bereit sind, sich ehrlich und zielgerichtet über Ideen, Themen oder Projekte auszutauschen. Ein Treffen, aus dem sich fast nur eine positive und konstruktive Zusammenarbeit entwickeln kann. Unbedingt mitmachen!”

Bewerbung:
Max. 20 Bilder (max. 3MB) mit einem einseitigen Proposal mit Name & Kontaktdaten als PDF in einem gezippten Ordner namens “Vorname_Nachname” per WeTransfer, Betreff bzw. „Message“: Portfolio Review Nacht an: mail@jahrgangzwoelf.de

Deadline für Einreichungen:
31.08.2018

Teilnahmegebühr: 50 Euro (bei Einladung zur Präsentation)

Die Portfolio Review Nacht findet im Rahmen der Abschlussausstellung des Jahrgang Zwölf der OKS (05. – 15.10.2018) statt, die von Porsche, Nikon und Pandion gesponsert wird.