Facebook

„WO WIR SIND“

„WO WIR SIND – 12 Teilnehmer im Hier und Jetzt. Die Arbeiten der Seminarteilnehmer zeigen ein breites Spektrum der Auseinandersetzung mit äußeren und inneren Lebenswelten. Zwischen Alltäglichem und Besonderem, Vertrautem und Geheimnisvollem, Licht und Schatten wird der persönliche Standpunkt bestimmt.“

Wowirsind_Einladungskarte

Ausstellungs-Flyer; Foto: Anna Eckold

An der OKS wird nicht nur ein mehrjähriges Studium der Fotografie angeboten, sondern auch eine Reihe zweisemestriger Foto-Seminare bei verschiedenen Dozenten, beispielsweise der Fotografin Grit Schwerdtfeger, die seit 2012 an der OKS unterrichtet. Höhepunkt ihres Seminars ist eine Ausstellung, die am Freitag, 28. März, eröffnet wird.

Kern der einmal im Monat stattfindenden Treffen bestand darin, Bilder zu präsentieren und zu besprechen, die die TeilnehmerInnen zu einem gemeinsamen Oberthema sowie einem jeweils frei gewählten Thema gemacht haben. Im Vordergrund standen dabei nicht „harte Kriterien wie Bildaufbau oder fotografisches Geschick“, erzählt Teilnehmerin Nadine Möller, sondern es sei immer um die Frage gegangen: „Was löst das Bild bei mir aus?“

Gerade vor dem Hintergrund der heterogenen Zusammensetzung der Gruppe (ausgebildete FotografInnen und ambitionierte AutodidaktInnen) ermöglichten Fragen dieser Art einen bereichernden und fruchtbaren Austausch. Die Verschiedenartigkeit der Biographien der Teilnehmer habe zudem die lehrreiche Gelegenheit geboten, vielfältige Ansätze und Arbeiten kennenzulernen, so Jens Elksnat, der zum wiederholten Mal das Seminar von Grit Schwerdtfeger belegt hat und und in seiner Entwicklung einer eigenen Bildsprache immer sicherer geworden ist: „Grit war in ihren Analysen immer äußerst präzise und sehr urteilsfreudig, so dass ich aus jeder Sitzung mit einem gesteigertem Erkenntnisgewinn gegangen bin. Dieser lässt mich gerade neue Wege in meiner fotografischen Arbeit einschlagen.“

Für Teilnehmerin Nadine Möller war das Seminar ein bereichernder Prozess, da sie sich für die Welt der Bilder und deren vielfältige Interpretationsmöglichkeiten öffnen und den Unterschied zwischen „schönen“ Bildern auf der einen Seite und aussagekräftigen auf der anderen Seite erlernen konnte. Für Anna Eckold – die ihr Fotografie-Studium an der OKS nach einer Baby-Pause wieder aufnimmt – berichtet, dass Grit Schwerdtfeger Räume schafft, sich mit Bildern zu beschäftigen, die sich nicht gleich auf den ersten Blick erklären und ins Auge springen. Je länger man auf sie schaue und über sie rede, desto mehr öffne sich das Bild, sagt Anna Eckold.

man lernt bei grit so schön auf die bilder zu schauen, die sich nicht gleich erklären und nicht gleich einen „anspringen“ – und

„WO WIR SIND“ steht im tatsächlichen wie auch übertragenen Sinne für Orte und Lebenswelten, die eine besondere Bedeutung für die TeilnehmerInnen haben: „Viele decken mit ihren Themen Orte ab, die ihnen in irgendeiner Art und Weise wichtig sind, sie berühren oder in denen Erinnerungen liegen, an denen eine Auseinandersetzung mit dem Jetzt und Hier und einer früheren, anderen Welt stattfindet“, beschreibt es Nadine Möller. Die Fotografin unternimmt in ihrer Arbeit eine Reise an den Ort ihrer Kindheit, einen Hof, der heute noch von ihrer 97-jährigen Großmutter und deren 75-jährigem Sohn bewirtschaftet wird und auf dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: „Eine Situation, die mir als Großstadtmensch völlig absurd vorkommt und die die Einsamkeit und Härte des ‚ach so romantischen‘ Hoflebens versucht, ehrlich darzustellen“. Anna Eckold hingegen geht es in ihrer Arbeit zum einen um Arten von Einsamkeit, mit denen Frauen in verschiedenen Lebenssituationen und zu unterschiedlichen Tagesszeiten konfrontiert sind und zum anderen um die Kraft, die sie gleichzeitig daraus Kraft schöpfen können. „Aufgalopp“ heißt das Projekt von Jens Elksnat, der sich dem Geschehen auf der Galopprennbahn Hoppegarten widmet und sowohl den sportiven Charakter als auch das gesellschaftliche Ereignis „Hoppegarten“ aufspürt. Die Bandbreite an Themen ist bei den gezeigten Arbeiten groß.

Studierende der Bildredaktionsklasse haben die Möglichkeit genutzt, die SeminarteilnehmerInnen und deren Arbeiten kennenzulernen und einige von ihnen bei der Bildauswahl für die Ausstellung und Buchprojekte zu beraten. Ein Austausch, der für beide Seiten bereichernd war: Die Bildredakteure konnten Einblicke gewinnen in den Entstehungsprozess einer Ausstellung, interessante fotografische Positionen entdecken und ihre erlernten Fähigkeiten anwenden. Die Seminarteilnehmer wiederum empfanden die Zusammenarbeit als sehr hilfreich: Denn die Bildredakteure hätten mit ihrer Kompetenz und ihrem analytischen Blick geholfen, einen roten Faden und eine spürbare Dynamik herauszuarbeiten, so fasst es beispielsweise Jens Elksnat für sein Projekt zusammen. Weitere Kooperationen dieser Art lohnen sich also!

Ort: Schillerpalais – Kunst- und Aktionsraum, Schillerpromenade 4, 12049 Berlin
Vernissage am 28.03.2014 um 19 Uhr
Ausstellung: 29.03. – 04.04.2014

Nacholgend Ausschnitte aus den Arbeiten der TeilnehmerInnen:

Schwerdtfeger_Seminar-Alina_ Simmelbauer

Alina Simmelbauer „Manuel“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Anna_Eckold

Anna Eckold „One Day“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Frauke_Langguth

Frauke Langguth „If you leave me now … „, aus der Serie „Things I wanted to say yesterday“, 2014.

Schwerdtfeger_Seminar-Charlotte_Broecker

Charlotte Bröcker „Long Day …“, aus der Serie „Escape the Helicopter!“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Irina_Kholodna

Irina Kholodna „Tuscany“, aus der Serie „Places I Remember“.

Schwerdtfeger_Seminar-Simone_Rettberg

Simone Rettberg „Schneeblau“, aus der Serie „My Urban Natures“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Knuth_Behrends

Knut Behrends „Landschaft im Mondlicht“, 2014.

Schwerdtfeger_Seminar-Katharina_Herrmann

Katharina Herrmann „Insel“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Gine_Seitz-1

Gine Seitz, 2013

Schwerdtfeger_Seminar-Nadine_Moeller

Nadine Möller, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Stefanie_Giesder

Stefanie Giesder „Charly“, aus der Serie „Familie PIC“, 2013.

Schwerdtfeger_Seminar-Jens_Elksnat

Jens Elksnat „Besitzerstolz“, aus der Serie „Aufgalopp“, 2013.