Facebook

Lubicon Cree

Wann sich die Vorfahren der Lubicon Cree genau im Nordwesten des Erdteils ansiedelten, der heute Kanada heißt, weiß niemand mehr so genau. Fest steht, sie waren vor den Franzosen, vor den Engländern, vor den Kanadiern hier. Die Mitglieder der Lubicon Lake Nation haben sich niemals ergeben und ihr Gebiet niemals abgetreten. Sie wurden nicht vertrieben, sondern einfach übersehen. Seit über fünfzig Jahren kämpfen sie für ihr Land. In den 1970er-Jahren wurden in der Erde gigantische Ölsandvorkommen entdeckt. Pipelines zerschneiden seitdem die Wälder, Ölaustritte zerstören die Natur. Die Lubicon Cree waren einmal Jäger und versorgten sich selbst. Heute sind viele von ihnen krank und bekommen Geld vom Staat.

Eine Multimedia-Produktion von Antonia Kausch, Ingmar Nehls, Carla Rosorius und Frauke Schnoor – gezeigt auf der OSTKREUZ-Ausstellung “Über Grenzen” im Haus der Kulturen der Welt, in Berlin, 9.11.2012 – 30.12.2012.