Upload: Heroes

Helden gibt es nicht nur in Comics und im Kino – auch in unserem Alltag setzen sie sich für das Gute ein. Studierende und Absolvent*innen der Ostkreuzschule für Fotografie (OKS) haben das Thema „Heroes“ fotografisch umgesetzt.

Als Batman sagte „You don’t need superpowers to be a superhero“ hatte er recht. Denn die Welt ist voll von Helden, nur tragen diese eben kein Cape und können nicht fliegen. Im Kern geht es beim Heldentum um die persönliche Hingabe für ein edles Ziel – und die Bereitschaft, aus dem Kampf entstehende Konsequenzen hinzunehmen. Gerade in der aktuellen Zeit wird dieser Begriff ganz neu definiert. Von Menschen an der Supermarktkasse oder Krankenhauspersonal bis hin zu Bürgern, die gegen Ungerechtigkeiten und Rassismus aufstehen. Und Helden verdienen besondere Aufmerksamkeit.  

Wir haben die Studierenden und Absolvent*innen der Ostkreuzschule dazu aufgerufen, das Thema fotografisch zu dokumentieren oder zu interpretieren. Es wurden zahlreiche starke Arbeiten eingereicht, bei denen das Heldentum im Fokus steht. DANKE.

Silent Demo am Alexanderplatz in Berlin am 06.06.2020, Foto: Mirka Pflüger
Serie „Right here Right now! Foto: Robert Jantschke 
Gemeinsam wird das Insektenhotel gebaut, das Dres Sarah zum Geburtstag geschenkt hat.
Foto: Nils Böddingmeier

 Helden im Alltag: Thanks for Modeling Mom! Foto: Hannah Krist 
#blacklivesmatter, Foto: Johanna Eckhardt
Gudrun Widders, Foto: Marlene Gawrisch

Marlene Gawrisch schreibt zu ihrer Aufnahme: Am 17. März, zum Anfang der Corona-Krise, durfte ich die Amtsärztin und Leiterin für das Gesundheitsamt Spandau einen halben Tag begleiten. Gudrun Widders war zu dieser Zeit fast jeden Tag in der Behörde. Ihr Tag hatte kein Ende und wenn sie zu Hause war klingelte das Telefon weiter. Mich hat diese Frau sehr beeindruckt. In einer neuen Situation, in der keiner wusste was kommt und wie es ausgeht, war sie sehr klar und kümmerte sich um alles – Tag und Nacht und das mit 61 Jahren. Kein Dienst nach Vorschrift.

Wir bedanken uns bei den beteiligten Fotograf*innen Mirka Pflüger, Robert Jantschke, Nils Böddingmeier, Hannah Krist, Johanna Eckhardt und Marlene Gawrisch.