OUT NOW: Das UND #8. Die Kooperation mit dem österreichischen Kulturmagazin geht weiter.

Im Herbst 2019 startete das Magazin Das UND unter dem Motto “Scheiße, voll warm draußen!” einen Open Call zum Thema globaler Klimawandel. Die Bildredaktionsklasse 2019/20 der Ostkreuzschule für Fotografie (OKS) folgte dem Aufruf und lud Studierende und Absolvent*innen der OKS ein, ihre fotografischen Sichtweisen einzureichen. Aus den zahlreich eingegangenen, interessanten Arbeiten waren einige der stärksten Einzelbilder und Serien bereits im April auf unserem Blog zu sehen.

In Zusammenarbeit mit dem Team von Das UND entstanden unter der Überschrift Global Warning drei tolle Doppelseiten mit Fotografien und Text. Ausgewählt wurden die Bilder und Bildstrecken der Fotograf*innen Steffi Drerup, Manuela Braunmüller und Janick Entremont. Das Heft #8 ist am 20. Juni im Handel erschienen und so sieht es aus:.

"Das Und" Nr. 8 Heftcover

Das UND ist ein österreichisches Magazin für Alternativen, Widersprüche und Konkretes, getragen durch einen eigenständigen, gemeinnützigen Verein. Heft Nr. 8 präsentiert sich mit einer extra Beilage zur Quarantäne: “Draußen, wo ist das?”.

"Das Und" Nr. 8 - Tearsheet

Steffi Drerup ist deutsche Fotografin, sie lebt mit ihrer Familie in Ostfriesland und Berlin. In ihren fotografischen Arbeiten untersucht sie vor allem die Themen Familie, Frau-Sein und Identität. Zur Zeit besucht sie die Meisterklasse 2020 an der Ostkreuzschule bei Prof. Ute Mahler und Ingo Taubhorn und ist hier mit Werken aus ihrer Arbeit Mati zu sehen.

"Das Und" Nr. 8 - Tearsheet

Janick Entremont kommt aus Österreich und ist derzeit Student in der Fachklasse 1 an der Ostkreuzschule. Er ist viel unterwegs, um Menschen und ihre Geschichten zu finden. Hier präsentiert er Einzelbilder aus seinen Arbeiten.

"Das Und" Nr. 8 - Tearsheet

Manuela Braunmüller ist eine junge deutsche Fotografin, sie lebt in München und besucht derzeit die Meisterklasse 2020 an der Ostkreuzschule bei Prof. Ute Mahler und Ingo Taubhorn. Sie ist im Heft mit einem Bild aus ihrer fotografischen Arbeit Kuhmilch vertreten.

Ann-Kristin Ziegler, Marit Lena Herrmann, Nadja Köffler und Verena Dorina Meyer aus der Bildredaktionsklasse 2019/2020 editierten die Bilder für das Heft und berichten dazu folgendes:

“Das Thema der Klimakrise visuell umzusetzen ist eine Herausforderung und gleichzeitig ein wichtiges Anliegen, um diese akute Thematik noch stärker in den (Kamera-)Fokus zu rücken. Wir entschieden uns, nicht nur verschiedene Einzelbilder zu zeigen, sondern auch einer Serie mehr Raum zu geben.

Die Fotoserie von Steffi Drerup dreht sich um die Auswirkungen eines großen Waldbrandes in Griechenland, der die Leben von 104 Menschen mit sich riss. Verheerende Verbrennungen an Mensch, Tier und Objekt werden in atmosphärisch-starken Bildern sichtbar. Eine andere Perspektive auf die multidimensionale Thematik des Klimawandels eröffnet sich durch Janick Entremonts Bilder aus dem Oman, die mit einer Art Leichtigkeit zum Nachdenken über das schwerwiegende Thema der Wasserknappheit anregen. Wasser wird transportiert, getragen, verbraucht aber auch verschwendet. Wir schlossen unseren Beitrag mit einem rotleuchtenden Warnsignal. Das Bild von Manuela Braunmüller zeigt ein Kalb, das alleingelassen ohne die Mutter aufwachsen muss, weil wir diese für unseren Kuhmilchkonsum ausnutzen. Das Kalb wird mit Resten aus der Produktion versorgt. Es wird deutlich, wie verquer unser Verhältnis zu unserer Um- und Tierwelt ist, die wir uns zu eigen machen, obwohl sie uns nicht eigen ist.

Konkrete und assoziative Bilder verdichten sich so zu einer Bestandsaufnahme unserer Gegenwart. Der Blick ist gerichtet auf die durch den Menschen produzierte Bedrohung des Lebens auf der Erde.”

Nun geht es flott weiter: Das Team von Das UND startet den nächsten Open Call für Heft #9, das im November 2020 erscheinen wird. Diesmal zum Thema: Wie jetzt?

Für diese Ausgabe stellt Das UND die Klimafrage einmal anders: “Welche Rolle kann und muss Kunst gerade jetzt dabei einnehmen, wenn nur noch Wirtschaft und Wachstum gepredigt werden? Sind Themen wie Demokratie, Freiheit und Solidarität drängender geworden als das Klima oder gehen sie Hand in Hand? Können neue Wirtschaftsstrategien klimafreundlich gedacht werden? Können Kunst, Kultur und Literatur darauf Einfluss nehmen? Können sie überhaupt gesellschaftspolitisch agieren? Und wenn ja, wie?

Ja, wie? Alle Studierenden und Absolvent*innen der Ostkreuzschule sind herzlich eingeladen, mitzuwirken und ihre Einzelbilder und Fotoserien zum Heftthema “Wie jetzt?” bei uns einzureichen. Das Team der Bildredaktionsklasse freut sich auf eure Bilder und ist schon sehr neugierig, welche Arbeiten im nächsten Heft zu sehen sein werden. Einsendeschluss ist der 28.07.2020. Einreichen könnt ihr eure Serien und Einzelbilder per Mail an: oks-lab@ostkreuzschule.de.

Autoren