Facebook

Einblick in die Praxis: Kooperationsprojekt mit dem österreichischen Kulturmagazin „Das UND“

Um Fotostudent/-innen und angehende Fotoredakteur/-innen Herausforderungen der bildredaktionellen und fotografischen Praxis näherzubringen, förderte die Ostkreuzschule für Fotografie (OKS) in den letzten Jahren immer wieder spannende Kooperationen mit Medienpartner/-innen aus dem In- und Ausland. Diesjährig ging die Bildredaktionsklasse 2019/20 mit dem österreichischen Kulturmagazin Das UND erstmalig eine „Liaison“ ein. Was daraus geworden ist und wie es in Zukunft weiter gehen wird, erfahrt ihr hier…

Unter dem Motto „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ rief das Das UND im Frühjahr 2019 Fotostudent/-innen und Absolvent/-innen der OKS zur Teilnahme an der Herbstausgabe 2019 auf. Ein Team der Bildredaktionsklasse 2019/20 koordinierte die Einreichungen, wählte die spannendsten Bilder und Serien aus, layoutete und editierte eine Bildstrecke und verfasste einen Impulstext über den Wert der Dinge. Der sechsseitige Beitrag erschien Ende November unter dem Titel „Wert-geschätzt“ im UND #7.

Das UND: Die Ausgabe #7 stand unter dem Motto „Darf’s ein bisschen mehr sein?“

Die Bildstrecke zeigt ausgewählte fotografische Arbeiten von OKS-Fotograf/-innen, die sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Ding befassen und der Frage annehmen, wem oder was wir aus welchen Gründen Wert zuschreiben oder aberkennen. „Wer den Menschen verstehen will“ – so das Urteil der angehenden Redakteur/-innen – „muss sich seinem Umgang mit den Dingen widmen“. Das Ergebnis dieser Gedanken sind ikonografische Einblicke in die Welt von Sammler/-innen, Wegwerfer/-innen, Bewahrer/-innen und Verbraucher/-innen. Wie das Ganze konkret aussieht? So:

Doppelseite mit Fotografien aus Claudia Bühlers Serie „Wirf weg“
Doppelseite mit Einzelbildern von Caroline Heinecke und Ann-Kristin Ziegler
Doppelseite mit Fotografien aus Sascha Krautzs Serie „Da kann man noch Sand rein machen

Aktuell widmet sich ein vierköpfiges Team der Bildredaktionsklasse 2019/20 in Kooperation mit der UND-Redaktion der Koordination und Gestaltung einer weiteren Bildstrecke für das UND #8, welches ganz unter dem Zeichen „Klimaschutz“ stehen wird. Zum Thema „Scheiße, voll warm draußen!“ laden wir daher Fotostudent/-innen ein erneutes Mal zur Mitwirkung ein. Bis zum 20. Januar 2020 können wieder themenbezogene Serien und Einzelbilder unter redaktion.okslab@gmail.com eingereicht werden.

Wir freuen uns auf eure visuellen Positionen, Einsichten wie Ausblicke und Visionen zur Klimakrise. Das UND sowie die Bildredaktion der OKS 2019/20 wollen euch und eure Arbeiten sehen! Also macht mit!

Wir bedanken uns für die Mitwirkung bei den beiteiligten Fotograf/-innen und Bildredakteur/-innen Claudia Bühler, Henryc Fels, Caroline Heinecke, Marit Herrmann, Nadja Köffler, Sascha Krautz, Verena Meyer, Eva-Maria Tornette und Ann-Kristin Ziegler.

Das UND ist ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein und Mitglied der TKI/Tiroler Kulturinitiativen. Halbjährlich erscheint eine Ausgabe zu einem festgelegten Thema, das mittels eines Open Calls dazu einlädt, sich in Form von Fotografien, Kurzgeschichten, Essays, Malerei, Interviews, Rezensionen, Gedichten etc. mit dem jeweiligen Magazinthema auseinanderzusetzen. Dabei ist Das UND nicht nur kreativ und bunt, sondern auch noch ökologisch. Es wird regional, klimaneutral und ressourcenschonend aus 100% Apfelresten hergestellt und mit Pflanzenölfarben bedruckt. Was will man mehr?

Tags: Fiktion, Ostkreuzschule, Ostkreuzschule für Fotografie, Edit