Facebook

Shooting Day Weißensee „Tommys Tobewelt“

Ende September fand zum achten Mal der alljährliche Shooting Day Weißensee statt. OKS.lab zeigt in ausgewählten Arbeiten unterschiedliche Sichtweisen auf den facettenreichen Bezirk. Dieses Mal präsentieren wir die Arbeit Tommys Turbulente Tobewelt“ von Fotografin Ciara-Angela Engelhardt, die Nadja Köffler als Bildredakteurin betreut hat. Nadjas Auftrag an Ciara lautete, den besonderen Charme und die Stimmung des leeren Indoorspielplatzes „Tommys Turbulente Tobewelt“ in atmosphärischen Bildern festzuhalten. Mit ihren gut komponierten Bildern, teils überraschenden Perspektiven und einem Blick für die Skurrilitäten der Tobewelt ist es Ciara-Angela gelungen, eine Strecke zu fotografieren, die nicht zuletzt durch ihre grafischen Momente besticht. Der Shooting Day Weißensee ist ein Kooperationsprojekt zwischen Fotografiestudent/-innen der Fachklasse und Student/-innen der Bildredaktionsklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie (OKS).

Nadja Köffler (NK): Wie hast du dich auf das Shooting vorbereitet?

Ciara-Angela Engelhardt (CE): Vorab habe ich mir das Briefing meiner Bildredakteurin Nadja Köffler durchgelesen, die Website von Tommys Turbulenter Tobewelt angesehen und daraufhin ein fotografisches Konzept entwickelt. Den knallig-trashigen Retrocharme des Indoorspielplatzes entschied ich mit einem entfesselten Blitz einzufangen. Zudem habe ich einen Tag vorher meine Ansprechpartnerin telefonisch kontaktiert, um mich anzukündigen und letzte Details zu klären.

NK: Welche Herausforderungen haben sich bei der Umsetzung des Shootings ergeben?

CE: Es war eine zeitliche, aber durchaus anspornende Herausforderung innerhalb von zweieinhalb Stunden den Ort zu erkunden und zu fotografieren. Hierbei durchlief ich mit meinem Equipment den verschachtelten Parcours so, als sei ich selbst ein Kind auf Entdeckungstour. Im Briefing wurde u.a. nach „Hinterlassenschaften“ (Kratzspuren etc.) der Kinder gefragt – dies gestaltete sich schwieriger als gedacht. Im Vorfeld hatte ich auf Eingeritztes oder Geschriebenes gehofft. Gefunden habe ich Bonbonpapier und wild umher liegende Bälle, womit ich auch sehr glücklich war.

NK: Wie war es für dich eine Tobewelt ohne Kinder vorzufinden?

CE: Als ich in den frühen Morgenstunden vor den Öffnungszeiten in Tommys Turbulenter Tobewelt antraf, herrschte zunächst eine leicht düstere Atmosphäre, bis der Hausmeister nach und nach alle Lichter einschaltete. Es lag eine gewisse Skurrilität in dem noch nicht belebten und betobten Spielplatz.

OKS.lab: Was ist für dich in der gemeinsamen Zusammenarbeit mit den Bildredakteur/-innen wichtig und worauf legst du Wert?

CE: In einer erfolgreichen Zusammenarbeit ist es meiner Meinung nach wichtig, dass das visuelle Ziel von Bildredakteur*in und Fotograf*in Überschneidungen hat. Daher war es sehr schön, dass ich zum einen von dem Thema sehr angetan war und zum anderen das Briefing mit meinen Vorstellungen übereinstimmte. Außerdem war es praktisch, dass die zuständige Bildredakteurin vorab einen Termin organisierte und wir eine sehr gute Kommunikation und Absprache gepflegt haben. Ich habe direkt ein Feedback erhalten, nachdem ich ihr meine Auswahl schickte und kurze Zeit später erhielt ich auch eine ausführliche Rückmeldung.


Ciara-Angela Engelhardt studiert Fotografie an der OKS.

Nadja Köffler ist Teilnehmerin der Bildredaktionsklasse 2019/2020.