Facebook

Ausstellungsankündigung DISTANT ISLANDS – FOTOGRAFIEN ZUM BREXIT

Wie sieht der ‚British Exit‘ aus? Acht Fotografie-Absolvent/-innen der Berliner Ostkreuzschule zeigen auf vielseitige und eigenwillige Weise ihre Sicht auf die abstrakte politische Begebenheit des Brexit. Sie präsentieren ihre fotografischen Arbeiten aus dem Jahr 2017, die sich thematisch dem Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union annähern.

Wigan, 2017, Foto: Sebastian Wells

Das Projekt wurde unterstützt durch die Klaus-Stemmler-Stiftung und die Dozent/-innen der Ostkreuzschule für Fotografie: Werner Mahler, Linn Schröder und Ludwig Rauch. Die Arbeiten wurden bereits mehrmals in Deutschland ausgestellt. Vom 30.03.2019 bis 12.05.2019 ist die Ausstellung im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen.

Fotograf/-innen: Uli Kaufmann, Linus Müllerschön, Sebastian Wells, Lars Bösch, Anna Szkoda, Annemie Martin, Bastian Thiery und Miguel Brusch

Vernissage: 29. Mär, 19:30 UhrBegleitet wird die Eröffnung durch Reden von u.a. Bundesjustizministerin Katarina Barley, durch Gesprächsrunden und eine Vorführung des Dokumentarfilms „Brexitannia“ des britischen Regisseurs Timothy George Kelly.

Ausstellung: 30. März bis 12. Mai 2019
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr | Eintritt frei | Ausweis erforderlich

Willy-Brandt-Haus, Stresemannstraße 28, 10963 Berlin