Facebook

Ausstellung zum Workshop FOTOGRAFISCHE TAGEBÜCHER II

In dem Workshop »Fotografische Tagebücher II« unter der Leitung von Patricia Morosan beschäftigten sich Frauen aus dem Benin, der Elfenbeinküste, Ghana und Guinea fotografisch mit ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Verschiedene Fragen haben sie in dieser Zeit beschäftigt.

Die Antworten dazu fließen in Form von Fotografien und Text in ein »Poesiealbum« ein, dass sich mit Fragen von Hoffnung, Traurigkeit, Liebe, Glück, Heimat und Familie auseinandersetzt.

Zusätzlich zu den Bildern liegt das Poesiealbum zur Ansicht aus.

Die Fotografinnen:
Maladho Barry, Kadiatou Bailo Barry, Kadiatou Conde, Claire Chaulet, Viviane Labilou, Veronique Matiave, Patricia Morosan, Linda Osew, Rokiatou Sidibe, Hawa Zakari

Portrait von Kadiatou Bailo Barry und ihre Bilder im Tableau

Vivianne Labilen und ihre Bilder im Tableau

 

Ausstellungseröffnung

Die Ausstellung wird bis zum 30.09. im Artistania Atelier (Neckarstr. 19, 12503, Berlin) zu sehen sein. Die Finissage ist am Sonntag, den 30.09.  ab 16 Uhr mit Gastpräsentationen & Konzert

Das Projekt wurde vom Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. durch das Programm Frauen ID finanziert. Träger des Projektes ist Artistania e.V., die Kooperationspartner sind SIN. e.V und Schoko Fabrik e.V.

This exhibition displays the works of 8 female refugees, created in the past half year.
The women from Benin, Ivory Coast, Ghana and Guinea worked photographically under the leading of Patricia Morosan with their past, present and future. Several questions have been taken as a photographic reflection. The answers to these questions are gathered as images or text in a photo album, which reflects upon questions of hope,sadness, love, happiness, home and family.

The album will be on display.

The photographers:
Maladho Barry, Kadiatou Bailo Barry, Kadiatou Conde, Claire Chaulet, Viviane Labilou, Veronique Matiave, Patricia Morosan, Linda Osew, Rokiatou Sidibe, Hawa Zakari

You can visit the exhibition until September 30th.

The project was financed by Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. through the program Frauen ID.
The initiator of the Project is Artistania e.V. , cooperation partners are S.I.N. e.V. and Schoko Fabrik e.V..

 

Patricia Morosan
Patricia Morosan studierte Filmwissenschaften und Kunstgeschichte in Bukarest und Berlin und Photographie an der Ostkreuzschule in Berlin. Sie ist Teil des internationalen Fotokollektivs »Temps Zero« und der internationalen Künstlerkollektivs »Artistania«. Sie hat 2012 das NOMAD CINEMA Projekt geleitet, welches Filmaufführungen in Dörfern des Balkans präsentiert hat. Zusammen mit der Kuratorin Marta Jecu hat sie 2015 die Ausstellung »DEVOUR! Sozialer Kannibalismus, Politische Neudefinierung und Architektur« in Berlin (Freies Museum Berlin, Lichtblick Kino) und Leipzig (KunstKraftWerk, Luru Kino in der Spinnerei) organisiert und dafür die Filmreihe kuratiert. November 2015 kuratierte sie die Fotoausstellung »Welcome to my Dark« in Kunstraum Kreuzberg Bethanien. Ihre Fotos wurden bei den Fotofestival in Lodz/Polen gezeigt, in Berlin ( Ostkreuz,JK Galerie, Filmriss Galerie, AFF Galerie, Galerie Alte Feuerwache, Bildband Berlin), in Leipzig ( anderthalb Galerie), Athen ( TAF Metamatic Galerie, KET Television Center), Thessaloniki ( Protos Orofos Art Space) und Bolzano ( Foto Forum).

November 2017 präsentierte sie ihr erstes Fotobuch, veröffentlicht von dienacht Publishing, bei Paris Photo – Polycopies und Grand Palais.

Seit 2016 unterrichtet sie Fotografie für junge geflüchtete Frauen in Berlin.

http://patriciamorosan.com