Facebook

TANN

An der Ostkreuzschule für Fotografie hat man abgesehen von einem Studium ebenfalls die Möglichkeit, Wochenendseminare zu besuchen. Vergleichbar mit dem Studium gibt es auch hier verschiedene Klassen, die von unterschiedlichen Dozent/-innen betreut werden. In TANN zeigen neun Teilnehmer/-innen aus den Seminaren 2015/16 von Grit Schwerdtfeger ihre Abschlussarbeiten zu dem Thema „Wald“.

TANN Flyer

Die Arbeiten der Fotografen widmen sich alle dem Thema „Wald“ – ein Ort, der vielen von uns so bekannt und vertraut erscheint und doch unerahnte Perspektiven in sich birgt. Die Aufgabe der Seminarteilnehmer/-innen war es, einen ganz eigenen Blick auf diesen Ort zu werfen und eigene Momente, Emotionen und Geschichten darin zu finden. Gibt es Wald, wo scheinbar keiner ist? Kann Wald ein Gefühl sein? Und welche Spuren sind ihm verborgen?  Die Ansätze der Fotografen waren dabei so unterschiedlich wie einzigartig: Der Wald als Abenteuerplatz der Kindheit, ein strukturierter Blick in das scheinbar unendliche Geflecht der Bäume, der Wald als biosphärisches Großprojekt und sogar ein mystischer Ort, dessen Geheimnisse man im wahrsten Sinne des Wortes durch ein Spotlight lüftet.

martin-tervoort_1

Aus der Serie Im Himmel fischen, Foto:  Martin Servoort

Die Teilnehmer/-innen des Seminars von Grit Schwerdtfeger sind zum Großteil schon seit vier Jahren dabei. Erst jetzt löst sich die Gruppe komplett auf. Ab diesem Jahr wird ein neues Team von Fotograf/-innen Schwerdtfeger’s Seminar besetzen.

Grit Schwerdtfeger ist 1971 in Anklam geboren und studierte in Madrid an der Facultad de Bellas Artes und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Ihren Meisterschülerabschluss machte sie 2001 bei Joachim Brohm. Neben zahlreichen Auszeichnungen, Stipendien und Ausstellungen leitet sie seit einigen Jahren Ostkreuzseminare.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Freies Museum Berlin; Die Besucher durften die neun Arbeiten in 5 verschiedenen Räumen beobachten.

Beitragsbild aus der Serie Grunewald von Jens Elknat.