Facebook

Das Magische an Fotografie

Seit zwei Jahren findet ein regelmäßiges Kooperationsprojekt zwischen Kunst-Leistungskursen des Berliner Heinz-Berggruen-Gymnasiums und der Ostkreuzschule statt, in welchem Sibylle Fendt, Linn Schröder und Thomas Sandberg Schüler/-innen bei der Lösung einer fotografischen Aufgabe betreuen. Die Ergebnisse beeindrucken Dozent/-innen und Fotograf/-innen.

001

Am Anfang des jeweiligen Projektes steht das Festlegen eines Metathemas durch die beteiligten Fotograf/-innen und Lehrer/-innen. Ziel hierbei ist es, einerseits zu verbinden, andererseits aber auch unterschiedliche gestalterische Ansätze zu ermöglichen. So haben die Schüler/-innen den größten Spielraum für ihre Interpretationen.

„Ich habe gelernt, dass Fotografie einzigartig ist. Vorher habe ich noch nie eine Spiegelreflexkamera benutzt. … Jeder fotografiert mit dem gleichen Fotoapparat, aber am Ende entstehen unterschiedliche Bilder. Jeder hat seine eigene Art, Dinge festzuhalten, und das ist das Magische an Fotografie.“ (Teilnehmer)

003

 Im Laufe des Projektes wird den Schüler/-innen bewusst, welche unterschiedlichen Erzählformen eine Reihe von Fotografien haben kann. Größe, Form, Reihenfolge, alles hat essentielle Auswirkungen auf die schlussendliche Wirkung auf den Betrachter: „Ich hätte nie gedacht, dass die Art, wie und wodurch die Bilder aufgehängt werden, eine solch große Bedeutung hat und dass z.B. bestimmte Effekte hervorgerufen werden können.“ (Teilnehmer)

006

Die Qualität der Projekt-Ergebnisse begeistert nicht nur Leher/-innen und Dozent/-innen. Eine Schülerin erhielt für ihre Reihe über ein Flüchtlingsheim in Moabit den ersten Preis für Fotografie in der Kategorie Schülerzeitungen, vergeben durch den Spiegel.

013

Abgerundet wird das Projekt jedes Mal durch eine Abschlussausstellung;  im vorletzten Jahr in der Galerie Klötze und Schinken, letztes Jahr im Künstlerhaus Bethanien in Kreuzberg.

Die Fotografien wurden alle von Schüler/-innen des Berggruen-Gymnasiums dieses Jahr erarbeitetEine namentliche Nennung war aus Datenschutzgründen leider nicht möglich.