Facebook

Hit the Road Jack – Roma in Europa

Das Klischee sagt, die Roma seien ein fahrendes Volk. Sie brachen vor einer Ewigkeit irgendwo in Indien auf, aus Gründen, die längst vergessen sind, und durchstreifen seitdem ziellos und ohne Rücksicht auf nationalstaatliche Grenzen die Welt. Die Statistik sagt, dass das nicht stimmt.
Die wenigsten Roma leben als Nomaden. Sie sind seit Jahrhunderten sesshaft und werden seit ebenso langer Zeit in ihren Heimatländern diskriminiert.

Eine Multimedia-Produktion von Svenja Pausen, Sina Höcker, Kristina Bentz und Christian Demarco – gezeigt auf der OSTKREUZ-Ausstellung „Über Grenzen“ im Haus der Kulturen der Welt, in Berlin, 9.11.2012 – 30.12.2012.